Energie erleben und verstehen

Umweltunterrichte für Bochumer Grundschüler gestartet

Die Stadtwerke Bochum vergeben ab sofort Termine für den kostenlosen Umweltunterricht unter dem Titel „Energie erleben und verstehen“. Umweltlehrer Lothar Franken von der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. besuchte in diesem Jahr als eine der ersten Klassen die 4D der Hans-Christian-Andersen-Grundschule in Bochum-Gerthe. Mit Hilfe von Dampfmaschine, Windrad und Solarzelle klärt Umweltpädagoge Lothar Franken im Auftrag der Stadtwerke Bochum spielerisch über die verschiedenen Arten der Energiegewinnung auf und sensibilisiert Grundschüler für die Folgen des Klimawandels.

 

„Die Umweltunterrichtseinheiten, die wir in Kooperation mit der Deutschen Umwelt-Aktion anbieten, sind bei den Bochumer Schulen sehr beliebt. Im vergangenen Jahr haben ca. 90 Prozent der Grundschulen und in Summe knapp 100 Schulklassen am Umweltunterricht teilgenommen“, berichtet Angela Albert, zuständig für die Schulkooperation bei den Stadtwerken Bochum.

 

Nach einem kurzen Energie-Ratespiel zum Auftakt hat Lothar Franken schnell die Neugierde der Schüler für das Thema Energie geweckt. Zeit, zu den zentralen Fragen der Schulstunde zu kommen: Wo kommt der Strom eigentlich her und wie wird er produziert? Lothar Franken verteilt einige Windräder, die Kinder sorgen durch starkes Pusten für Wind. Ihre Anstrengung wird durch zwei aufleuchtende Glühbirnen im Windrad belohnt. Das einfache Beispiel verdeutlicht, wie umweltfreundlicher Strom aus Windenergie gewonnen wird.

 

Anhand einer Dampfmaschine erklärt Franken im Anschluss, wie Strom in konventionellen Kraftwerken durch Verbrennung von fossilen Brennstoffen erzeugt wird. Schnell wird klar, dass die Dampfmaschine nicht so umweltschonend Strom produziert wie die Solarzelle oder das Windrad. Der Umweltlehrer verdeutlicht, wie Kohlenstoffdioxid unser Klima verändert und das Eis an den Polen zum Schmelzen bringt. Den Kindern wird bewusst, dass auch sie durch Stromsparen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können.

 

„Für unsere Schüler fügt sich der Umweltunterricht der Stadtwerke thematisch in den Lehrplan des Sachunterrichts ein. Hier behandeln wir zurzeit das Thema Strom im Allgemeinen, so dass der Umweltunterricht der Stadtwerke eine gelungene Ergänzung ist“, erklärt Klassenlehrerin Andrea Peters.

 

„Kinder sollten schon früh ein Gespür dafür entwickeln, dass Energie etwas Kostbares ist, das man nicht verschwenden sollte. Daher ist es uns wichtig, Schüler schon früh für diese Themen zu sensibilisieren“, betont Angela Albert.

 

Freie Termine für den kostenlosen Umweltunterricht für die vierten Jahrgangsstufen sind noch vorhanden. Unterrichtsanfragen von Grundschulen können telefonisch unter 0234/960-1304 oder per E-Mail an angela.albert@stadtwerke-bochum.de gerichtet werden.

 

www.stadtwerke-bochum.de