Wer singt denn da so laut?

Amseln zwitschern in den Innenstädten lauter – und früher – als ihre Verwandten auf dem Land.

Lieblicher Vogelgesang? Bei einer Lautstärke von 90 Dezibel könnte man das Gezwitscher der Amseln in Innenstädten auch als Lärmbelästigung einstufen. Die Lautstärke entspricht etwa dem Krach, den ein vorbeidonnernder Lastwagen verursacht. Sie singen damit doppelt so laut wie die Amseln, die auf dem Land ihr Lied vortragen.

Der Grund: Die Stadtvögel haben ihre Lautstärke dem erhöhten Geräuschpegel angepasst. Dort singen sie nicht nur lauter, sondern auch früher als in leiseren Gegenden – sie kommen dem Berufsverkehr zuvor.