Hitze-Sommer: So heiß war es in Bochum

Die Meteorologen verkündeten Rekordzahlen für den Sommer 2018.

1210 Sonnenstunden zählten Meteorologen von Anfang Mai bis Ende September in Nordrhein-Westfalen. Normal sind im Durchschnitt gerade mal 879 Stunden.

Und das war nicht nur bei uns so: Die Stadtwerke Bochum betreiben eine Solaranlage im unterfränkischen Gnodstadt und fuhren im Juli einen Rekord ein: 244.900 Kilowattstunden Strom lieferte die Anlage – das war der höchste Monatsertrag seit vier Jahren. In dem kleinen Ort bei Würzburg scheint die Sonne übrigens rund 200 Stunden mehr im Jahr als im Ruhrgebiet.

Der heutige Tag der Wintersonnenwende markiert dagegen den kürzesten Tag, mit der anschließenden längsten Nacht des Jahres. Das bedeutet, die Sonne erreicht zu diesem Zeitpunkt in ihrem Jahreslauf den tiefsten Stand im Hinblick auf den Meridiandurchgang der Erde. Bis zur Sommersonnenwende am 21.06.2019 werden die Tage nun wieder länger und die Sonneneinstrahlung nimmt kontinuierlich zu.