Im Gespräch mit: Alexa

Die Stadtwerke Bochum bauen ihr Angebot im Kundenservice aus. Nach Google Home steht mit Alexa ab sofort der zweite Sprachassistent zur Verfügung.

Sonntagnachmittag. Es regnet. Der perfekte Moment, um den Zählerstand zu übermitteln. Im Wohnzimmer steht ein Amazon Echo und spielt leise Musik – was liegt da näher, als den Sprachassistenten auszuprobieren? Mit einem lockeren: „Alexa, Frage Stadtwerke Bochum“ oder „Öffne Stadtwerke Bochum“ aktiviert sich der Sprachassistent. Schon kann es losgehen. Etwa 1.400 Fragen und Antworten sind dort mittlerweile hinterlegt, inklusive vieler Service-Angebote wie Zählerstand-Angaben.

Zusätzlicher Service

Die Berater im Kundencenter am Ostring beantworten gerne alle Fragen und werden dabei von ihren Kollegen an der Hotline unterstützt. Die Stadtwerke möchten aber auch darüber hinaus jede verfügbare Möglichkeit nutzen, um für die Kunden da zu sein. „Wir setzen daher konsequent auf die Digitalisierung unserer Kundenservices. Egal, ob Informationen über die Homepage, Social Media, Online-Kundencenter, Beratungschat oder Sprachassistenzsysteme – unsere Kunden können einfach und komfortabel mit uns in Kontakt treten und ihre Anliegen über die modernen Kommunikationskanäle klären“, sagt Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum.

App für Google Assistent

Doch wie funktioniert solch ein Sprachassistent eigentlich? Wenn Sie den Google Assistent nutzen möchten, laden Sie einfach nur die entsprechende App auf Ihr Smartphone. Die ist übrigens nicht nur mit Android-Geräten kompatibel, sondern auch mit neuen iPhones. Nach dem Download verknüpfen Sie die App mit einem Google-Konto, das Sie kostenlos im Internet anlegen können. Danach ist der Sprachassistent einsatzbereit. Sie aktivieren ihn durch die Ansprache: „Ok, Google.“ Oder: „Hey, Google.“ Kombinieren lässt sich die App mit dem Gerät Google Home. Das heißt nicht nur, dass die Antworten in besserer Qualität über den Lautsprecher ausgespielt werden. Über WLAN ermöglicht die Sprachsteuerung auch Zugriff auf Musik, Nachrichten und Ähnliches. Geräte, die dazu fähig sind, mit Google Home zu kommunizieren, lassen sich über Spracheingaben sogar steuern.

Amazon Echo für Alex

Das ist auch das Prinzip von Alexa, dem Amazon-Sprachassistenten. Neben der App für Smartphone oder Tablet ist hier das Endgerät Amazon Echo nötig. Echo funktioniert wie eine kleine Basisstation für Smart-Home-Anwendungen und wird mit dem persönlichen Amazon-Konto verknüpft. Es lässt sich mit kompatiblen Geräten verbinden, sodass Sie über die Sprachsteuerung die Heizung regulieren, das Licht ausschalten oder den Staubsaugerroboter in Gang setzen können. Besondere Inhalte müssen allerdings erst auf dem Echo hinterlegt werden, über sogenannte Skills (Fähigkeiten). Der Skill der Stadtwerke Bochum bietet klassische Themen aus dem Kundenservice, etwa eine Änderung des Abschlagsbetrags, aber auch viele zusätzliche Informationen, etwa zur Wasserhärte. Sogar Störungen können Sie über Alexa melden.
stadtwerke-bochum.de/assistent