Lesen Sie sich zufrieden!

Ratgeber, die Spaß machen und Sie im neuen Jahr weiterbringen: Wie haben zwei Lesetipps für Sie.

Wer es leicht nimmt, hat es leichter

Wer kennt diese Gedanken nicht: „Das schaffe ich nicht!“ Oder: „Ich kann ja eh nichts ändern.“ In jedem von uns steckt eben ein Jammerlappen, sagt Mathias Fischedick. Und das sei ganz natürlich. Schuld ist nämlich der Aufbau unseres Gehirns. Wer aber zufrieden sein will, muss diesem Jammerlappen die Stirn bieten. Deswegen entlarvt er ihn in seinem Buch „Wer es leicht nimmt, hat es leichter.“ Am Ende der Kapitel hat dieser Jammerlappen immer etwas zu meckern. Aber es hilft nichts. Denn Fischedick hat eine Menge praktischer Tipps parat, die der Leser anwenden kann, um aktiv zu werden. Dafür habe jeder die nötigen Ressourcen und Fähigkeiten. Locker geschrieben, mit vielen Beispielen und Abbildungen des „Jammerlappens“ motiviert das Buch nicht nur, sondern macht auch Spaß beim Lesen.

Mathias Fischedick: Wer es leicht nimmt, hat es leichter. Piper Verlag, 11 Euro.

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

Ein Leben ohne Probleme gibt es nicht. Jeder Mensch hat hin und wieder Sorgen, ein schlechtes Gewissen oder wünscht sich Veränderungen. Alexandra Reinwarth hat dafür genau das richtige Rezept: Mit einem fröhlichen „Olé!“ einfach einen Sprung zur Seite machen und die Probleme wie einen Stier in der Arena ins Leere laufen lassen. Denn „am Arsch vorbei geht auch ein Weg“. Was lustig klingt, ist ganz ernst gemeint – und funktioniert wunderbar. Was Reinwarth vermittelt, ist nämlich ein Gefühl dafür, dass wir viel zu viel tun, was wir eigentlich nicht möchten – und nicht müssen. Ihr Buch handelt von Freiheit, Selbstbestimmung und der Erkenntnis, dass eine Bikinifigur nun wirklich niemand braucht.

Alexandra Reinwarth: Am Arsch vorbei geht auch ein Weg. mvg Verlag, 16,99 Euro.