Falträder

Falt-Bikes von heute haben nichts mehr mit Klapprädern aus den 70er-Jahren gemeinsam. Heutige Modelle sind klein, handlich und vor allem praktisch.

Praktisches

Praktisches Faltrad von Bernds

Falträder sind praktisch, weil sie im Handumdrehen zusammen- und auseinandergefaltet werden können. Kein Wunder also, dass man diese Räder vor allem oft in Zügen sieht, denn für Pendler sind sie der ideale Untersatz. Es gibt sie von vielen unterschiedlichen Herstellern – mit und ohne Elektromotor. Preislich unterscheiden sich die Modelle durchaus: Am billigsten sind die Modelle, die man im Baumarkt oder beim Discounter bekommt. Echte Qualität kostet natürlich mehr: Am besten, Sie schauen sich einmal im Internet um. Günstige Markenräder bekommen Sie ab ungefähr 500 Euro, spezielle Modell kosten aber durchaus zwischen 3000 und 4000 Euro.

Hersteller: