Müll-Sonderfälle

Nützlich für den Menschen, doch Gift für die Umwelt: Medikamente sollten Sie nicht in die Toilette kippen, Chemikalien erst recht nicht.

Abgelaufene Arzneimittel können Sie in die Restmülltonne werfen, aber auf keinen Fall in die Toilette oder in einen Abfluss kippen. Medikamentenrückstände in Gewässern sind bereits ein akutes Problem. Kläranlagen schaffen es oft nicht, das Abwasser rückstandsfrei zu reinigen. So gelangen Überreste in Flüsse und auch ins Trinkwasser. Optimal: Bringen Sie überflüssige Arzneimittel zu einer Apotheke, die sie fachgerecht entsorgt. Viele bieten diesen Service an.

Ab in den Sondermüll

Farb- und Lackreste sowie Lösungsmittel wie Terpentinersatz sind äußerst umweltschädlich, denn diese Schadstoffe werden im Abwasser nicht abgebaut. Derartige Produkte dürfen Sie weder in den Abfluss gießen, noch in die Restmülltonne werfen. Nimmt sie der Handel nicht zurück, sollten Sie Chemikalien-Abfälle zur kommunalen Sammelstelle für Sondermüll bringen. Auch Düngemittel und Schädlingsbekämpfungsmittel gehören dorthin. Altöl beeinträchtigt das Grundwasser besonders. Gebrauchtes Motoren- und Getriebeöl entsorgt der Händler. Bewahren Sie nach dem Kauf die Quittung auf: Mit Quittung nimmt der Handel das Altöl auch ohne Neukauf kostenlos zurück.